Unterschriftensammlung zur Einführung der Urnenwahl im Bezirk Schwyz

Gestützt auf § 37 der Kantonsverfassung ist das Wahlsystem des Bezirkes Schwyz vom Versammlungssystem auf das Urnensystem zu ändern. Dieses Begehren ist als ausgearbeiteter Entwurf zu verstehen.
 
Initiativtext:
Für alle Volkswahlen des Bezirks Schwyz gilt das Urnensystem.

(Link zum Herunterladen)

Die Liste bitte vollständig oder teilweise ausgefüllt sofort zurücksenden an:
René Baggenstos, Alte Kantonsstrasse 4, 6440 Brunnen
Bestellen von weiteren Unterschriftenlisten in gedruckter Form: politik@rgsm.ch


«No» zu «No-Billag» – wenn auch ungerne

Ja ich sehe nicht ein, weswegen die SRG für 4 Sprachregionen 17 Radio- und 8 Fernsehstationen betreiben soll und dafür 6000 Mitarbeitende rund 1.64Mrd Franken umsetzen müssen, davon gut 1.2Mrd aus Gebühren. Zudem störe ich mich massiv daran, dass ich mit meinen zwei KMU-Unternehmen mit total 11 Angestellten ab diesem Jahr 3500CHF an Billag-Gebühren bezahlen muss. Dies, obwohl meine Mitarbeitenden zwar manchmal Radio hören, bestimmt nie Fernsehen schauen und wie ich auch privat schon zur Kasse gebeten werden. Würde die Initiative «1/2 Billag» heissen, wäre ich sofort für eine Annahme. «No Billag» bedeutet für mich jedoch – trotz gegenteiligen Beteuerungen seitens Befürworter – «No SRG», «No Lokalradio» und «No Berücksichtigung» der Sprachbesonderheit unseres Landes. «No» ist definitiv zu radikal. Äusserst bedauerlich ist die Tatsache, dass unsere Medienministerin, Frau Bundesrätin Leuthard, keinen Mut zu einem Gegenvorschlag aufbringen konnte. Damit besteht nun die Gefahr, dass eine Ablehnung der Initiative als Freipass zum «weitermachen wie anhin» interpretiert werden könnte. Dies zu verhindern ist die Aufgabe unserer Volksvertreter in Bern und ich hoffe doch sehr, dass die SRG in ein paar Jahren wieder auf eine vernünftige Grösse zurück dimensioniert werden kann und so sich auch privaten Medienhäusern die Möglichkeit bietet, zu wachsen und Marktanteile zu sichern. «1/2 Billag» wird dann hoffentlich den KMUs wieder nur Gebühren für genutzte Dienstleistungen aufbürden und auch Privathaushalte erheblich entlasten. Bis dahin meine ich müssen wir uns Wohl oder Übel mit der aktuell unerfreulichen Situation arrangieren. Ich jedenfalls werde, mit wenig Begeisterung zwar, ein NEIN in die Urne legen.

Leserbrief von René Baggenstos, Kantonsrat FDP, Ingenbohl


Einladung zum FDP Anlass vom 5. Dezember 2017

Die Holcim (Schweiz) AG, ehemals Hürlimann Zementfabrik,  schrieb Industriegeschichte in Brunnen und schreibt sie heute noch. Die Rekultivierung des Steinbruchs Schönenbuch ist in den letzten Jahren stark fortgeschritten und kommt in eine neue Phase. Der neue Axentunnel wirft seinen Schatten voraus und betrifft das Areal ebenfalls. Aus erster Hand referiert André Bircher, Produktionsleiter der Holcim Kies und Beton AG über die künftigen Pläne in Schönenbuch. Vorgängig erläutert Gemeindepräsident Albert Auf der Maur das Budget unserer Gemeinde. Jedermann ist herzlich zum Anlass im Hotel Waldstätterhof am Dienstag 5. Dezember um 19:30 eingeladen.


FDP Ingenbohl-Brunnen


Lehrplan 21, die Antwort auf viele Ansprüche ?

Der Arbeitskräftemangel akzentuiert sich einerseits dramatisch und andererseits moniert die Wirtschaft vermehrt erhebliche Bildungsmängel bei Schulabgängern. Generell müsse auch den MINT-Fächern (Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) vermehrt Priorität gegeben werden, um der Wirtschaft genügen zu können. Zwei Fremdsprachen in der Primarschule zu lernen sei ebenfalls unabdingbar, meinen Bildungsexperten. Was sagt der «Lehrplan 21», welcher die Schule in die Zukunft führen soll, zu diesem prall gefüllten Forderungskatalog an die Schulen? Armin Diethelm, Erziehungsrat für den Kanton Schwyz wird den Lehrplan 21 in seinem Referat vorstellen und Fragen beantworten. Die FDP Ingenbohl-Brunnen lädt anlässlich der vorgängigen Generalversammlung jedermann am Donnerstag 8. Juni 20:00 h ins Hotel City herzlich ein.

FDP Ingenbohl-Brunnen


Brunnen Nord - Das neue Gewerbe- und Wohnquartier für Brunnen



Hansueli Girsberger , Präsident FDP Ingenbohl-Brunnen am 08.05.2017


Leserbrief: Brunnen Nord-einmalige Chance

Ohne einen Quadratmeter Landwirtschaftsland zu beanspruchen besteht in Ingenbohl die Möglichkeit, Arbeitsplätze anzusiedeln. Brunnen hat sehr viele Wegpendler und wenig Zupendler. Das Arbeitsplatzdefizit ist gross, weshalb wir dringend auf zusätzliche Firmen angewiesen sind. Brunnen liegt zudem direkt auf der Wirtschaftsachse zwischen Mailand und Zürich resp. Süddeutschland und kann künftig von dieser Stellung profitieren. Es ist möglich, moderne Arbeitsplätze hier zu schaffen, ich habe das selber erfahren. Dazu sind Investoren, die ordnende Hand von Gemeinde und Kanton, sowie eine gute Portion eisernen Willen vorhanden. Jetzt können und müssen wir die Weichen für die nächsten 20 Jahre stellen indem wir kräftig „Ja“ für den Planungskredit stimmen. Unsere nächste Generation wird einmal dankbar sein dafür.


Hansueli Girsberger , Präsident FDP Ingenbohl-Brunnen am 08.05.2017



Einladung zu folgenden Anlässen:

Öffentliches Podium zum Thema "Jahresrechnung, Brunnen Nord und Abwasservorlage" mit Gemeindepräsident Albert Auf der Mauer & Gemeinderat Werner von Euw
am Mittwoch 5. April - 19:30 im Hotel Rössli Brunnen

Öffentliches Podium zum Thema "2050 & CVP Energieinitiative"
am Mittwoch 3. Mai - 19:30 im Hotel Rössli Brunnen

"GV FDP Ingenbohl Brunnen"
am Donnerstag 8. Juni - 20:00 im City Hotel Brunnen



Einladung zum öffentlichen Podium: "Unternehmenssteuerreform III" am Dienstag 17. Januar - 20:00 im Hotel Rössli Brunnen




Einladung zum Vortrag: "Aussensicht auf den Kanton Schwyz" am Donnerstag
1. Dezember 2016 - 20:00 im Waldstätterhof in Brunnen

Der Kanton Schwyz kennt zahlreiche Herausforderungen: Die Finanzen bereiten Sorgen, die wirtschaftliche Entwicklung hinkt hintendrein und Investoren werden mit Unsicherheit konfrontiert. Wie wirkt eigentlich unser Kanton auf die Leute von aussen? Diese Sicht wird Dr. Erich Aschwanden, profunder Kenner vom politischen Schwyz und Redaktor der NZZ in seinem Vortrag „Aussensicht auf den Kanton Schwyz“ präsentieren. Im ersten Teil des Abends wird Gemeindepräsident Albert Auf der Maur das Budget von Ingenbohl vorstellen. Jedermann ist zum Vortragsabend am 1. Dezember 2016 20:00 h ins Hotel Waldstätterhof in Brunnen herzlich eingeladen. Im Anschluss wird ein Apéro offeriert.



Albert Auf der Maur glanzvoll als Gemeindepräsident wiedergewählt!

Sonntag 1. Mai 2016

Mit 1'756 Stimmen wurde am Sonntag 1. Mai Albert Auf der Maur für eine weitere Amtszeit zum Gemeindepräsident gewählt. Das grossartige Resultat ist auch Bestätigung für die geleistete Arbeit und zeugt von einem grossen Vertrauen der Brunner und Ingenbohler Bevölkerung in die Gemeindeexekutive und insbesondere in den Gemeindepräsidenten.

Die FDP Ingenbohl-Brunnen ist sehr glücklich über dieses grossartige Resultat und gratuliert Albert Auf der Maur - und auch den ebenfalls in ihrem Amt als Rechnungsprüfern bestätigten Thomas Walker und Oliver Achermann - zum Urnenerfolg und wünscht allen drei Liberalen viel Erfolg in ihrer verantwortungsvollen und grossen Aufgabe.

Vorstand FDP Ingenbohl-Brunnen 



71'000 Franken an Chinderhuus Müli

Das Chinderhuus Müli hat in drei Jahren dank der FDP Ingenbohl-Brunnen 71'000 Franken erhalten. Die Unterstützung soll fortgesetzt werden.

Der regionalen Kindertagesstätte Chinderhuus Müli im Theresianum Ingenbohl fehlen für eine ausgeglichene Rechnung jährlich knapp 30'000 Franken. Aus diesem Grund lancierte der Brunner Kantonsrat René Baggenstos vor drei Jahren eine Patenschaft zu Gunsten der Kindertagesstätte.

Patenschaft öffnen
Das Chinderhuus Müli ist mit über 30 Kindern im Alter von neun Monaten bis zwölf Jahren eine sehr gut ausgelastete Kinderkrippe. Trotzdem reichen die Unterstützungsgelder und Einnahmen aus der Betreuung der Kinder nicht um die Kosten zu decken. Dank der Patenschaft der FDP Ingenbohl-Brunnen war dies aber während dreier Jahre möglich. So konnte letzte Woche der dritte Check über 22'000 Franken den beiden Chinderhuus Müli-Leiterinnen Michaela Ulrich und Flavia Steiner überreicht werden. Total umfasste die Förderung nun 71'000 Franken. Für René Baggenstos ist aber klar, dass die Patenschaft damit nicht einfach beendet ist. «Wir sind aktuell in der Diskussion, wie diese für viele berufstätige Mütter und Väter so wichtige Institution weiter unterstützt werden kann.» René Baggenstos ist auch der Meinung, dass diese Patenschaft über die liberalen Grenzen hinaus Unterstützer finden soll. «Wir haben diese einfach lanciert und werden sie so gut wie möglich weiter unterstützen, sind aber um alle Interessierten dankbar, die ebenfalls einen Beitrag leisten wollen.»

Einblick am Tag der offenen Tür
Für die Trägerschaft und die Leiter des Chinderhuus Müli war die dreijährige Zusammenarbeit ein Glücksfall und man hofft natürlich, dass die Patenschaft weiter im gleichen Volumen die Tagesstätte unterstützen kann. Am Samstag 23. April von 10 bis 14 Uhr lädt das Chinderhuus Müli im Theresianum Ingenbohl zu einem Tag der offenen Tür. Dabei kann man einen interessanten Einblick in die professionell geführte, private Kindertagesstätte erhalten.

Der dritte Check konnte von einer Delegation der FDP Ingenbohl-Brunnen übergeben werden. Von links: Remo Wiget, Chinderhuus Müli-Leiterin Michaela Ulrich, Michael Triulzi, Kantonsrat René Baggenstos, Stefan Imhof, Chinderhuus Müli-Leiterin Flavia Steiner und Sandra Schweizer.




Die FDP.Die Liberalen

Die FDP spricht breite Schichten der Bevölkerung an und will durch ihre liberalen Grundwerte die Eigenverantwortung des Einzelnen stärken sowie die Grund- und Volksrechte schützen. Sie will eine zukunftsgerichte und moderne Gesellschaft im Kanton Schwyz, die geprägt ist durch Entfaltungsmöglichkeiten und individuelle Freiheit.

In der Gemeinde Ingenbohl engagiert sich die FDP Ingenbohl-Brunnen für ein lebendiges Dorf, sichere Arbeitsplätze, Wohnraum, eine prosperierende Wirtschaft und einen gesunden Tourismus.

Interessierte und/oder Symphatisanten laden wir recht herzlich ein, sich bei uns zu engagieren oder einfach nur Mitglied zu werden. 

Ihre FDP Ingenbohl-Brunnen 

 


 


Direktlink:

FDP.Die Liberalen
Kanton Schwyz

FDP Patenschaft Chinderhuus Müli

Leserbriefe & Medienmitteilungen

___________________